Berichte aus den Bezirken

Da in der Ausgabe 2/2018 des INFO leider die falschen Bilder abgedruckt wurden, sind nachfolgenden der Bericht und die zugehörigen Bilder über „D’Faschingsmuffl“ zu finden. Die hierdurch entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir vielmals zu entschuldigen

In Alfershausen begegnen wir der Maskengruppe...... „D´Faschingsmuffl“

D'Faschingsmuffl e.V. ist eine im Jahr 2016 gegründete Maskengruppe. Der Name D'Faschingsmuffl ist daraus entstanden, dass der Gründer der Gruppe ein wirklicher Faschingsmuffel war. Andreas Pfeiffer aus Alfershausen, Gründer der Gruppe, konnte mit dem eigentlichen Fasching nichts anfangen. 

Als er irgendwann einmal mit zum Hummelremmidemmi nach Pleinfeld „geschleift wurde“ ist, wie er selbst sagt, gefielen dem gelernten Zimmermann und Musiker auf Anhieb die Holzmasken und die Guggenmusik. Gruselige Gestalten in Lumpen, deren Masken furchteinflößende Grimassen schneiden, ziehen brüllend und Peitschen knallend an Fasching durch die Straßen und Gassen und die Menge am Straßenrand johlt und jauchzt vor Vergnügen. In ihren Lumpenkitteln und geschnitzten Holzmasken ziehen sie in vielen Ortschaften bei Brauchtums- und Faschingsumzügen um die Häuser, dazu erklingt kreischende Guggenmusik. Mit ihren furchteinflößenden Gesichtern, dem imposanten Auftreten, dem lauten Geschrei, dem Peitschenknallen und der Guggenmusik soll der Winter ausgetrieben werden und auch böse Geister und Dämonen.  Wenn Fasching, dann auf jeden Fall so, war die Vorstellung von Andreas Pfeiffer.

Es verging einige Zeit, bis die Idee in die Realität umgesetzt werden konnte. Am 01.01.2016 wurde die Gruppe D'Faschingsmuffl von Andreas Pfeiffer ins Leben gerufen. Er wollte unbedingt in der bevorstehenden Faschingssession noch mit seiner neuen Maske auf ein paar Brauchtumszügen laufen, um für die angestrebte neue Gruppe zu werben und Mitglieder zu finden. Das erste Mal lief er beim Narrenbaum RambaZamba in Mitteleschenbach mit. Nach dem Umzug meldeten sich die ersten Interessenten, die in der neuen Maskengruppe mitmachen wollten. Inzwischen ist die Gruppe auf 22 Erwachsene angewachsen und sogar 7 Kinder sind mit dabei. Das „D“ beim Faschingsmuffl kommt aus dem fränkischen und bedeutet "der" Faschingsmuffl, falls Andreas Pfeiffer keine Mitglieder gefunden hätte, jetzt aber bedeutet es "die" Faschingsmuffl.

Was stellen D´Faschingsmuffl eigentlich dar? Die Figur und das Gewand stellen zum Teil Winter und Sommer dar. Das Schwarze, Düstere und die grimmige Maske stellen die dunklen, grimmig kalten Winternächte dar. Die Flammen symbolisieren den Sommer, der mit seiner ganzen Wärme den Winter vertreibt und das Grimmige zur Fröhlichkeit verwandelt. Mit seinem Besen kehren D´Faschingsmuffl den Rest des Winters und das Böse aus. D'Faschigsmuffl sind in Wirklichkeit keine Faschingsmuffel mehr! Sollte jemand Interesse haben, der Verein D´Faschingsmuffl e.V. nimmt gerne noch Mitglieder auf. Weitere Infos zur Gruppe „D´Faschingsmuffl e.V.“ sind auf deren Homepage unter  www.faschingsmuffl.com zu finden.

 

Text: Udo Chocholaty – Infos und Textauszüge D´Faschingsmuffl e.V.

Fotos: Nina Knoll & Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit/Mfr.

Langjährige Fördermitglieder des Fastnacht-Verband Franken

Karl Schmidt - 40 Jahre Fördermitglied des FVF

Ein Bericht von Angelika Arnold

Langjährige Fördermitglieder des Fastnacht-Verband Franken

Kurt Walter und Angelika Arnold Ehrung 50 Jahre Fördermitglied 2018. Hier der Bericht.